Einladung zu einem Informationsabend der Realschule Balve

Sehr geehrte Eltern der Schülerinnen und Schüler der Klassen 4,

Sie stehen bald vor der schwierigen Entscheidung, die richtige weiterführende Schule für Ihr Kind zu finden. Mit dieser Entscheidung wollen wir Sie nicht alleine lassen, deswegen laden wir Sie herzlich zu einem Informationsabend zum Bildungsangebot der Städtischen Realschule Balve am Mittwoch, 28.11.2018 um 19.00 Uhr in die Aula des Schulzentrums ein.

60 Zehntklässler der Realschule Balve besuchten die heimische Abgeordnete Dagmar Freitag in Berlin

Bei ihrem Besuch im Deutschen Bundestag am 11. September 2018 hatten die Jugendlichen aus dem Märkischen Kreis die Möglichkeit, Dagmar Freitag zu Hintergründen ihres Arbeitsalltags sowie zu ihrer privaten Einschätzung der aktuellen politischen Lage zu befragen.
Während ihres fünftägigen Berlinaufenthalts absolvieren die Schüler mit ihren Lehrern einen politischen und geschichtlichen Rundkurs durch die Hauptstadt. Die Gruppe begann ihre Reise mit einer Besichtigung des Reichstags, bevor ihnen die Abgeordnete ihres Wahlkreises am zweiten Tag Rede und Antwort stand.

Die Zukunft ist digital.

WP vom 12.09.2018 von Marcus Bottin

Dieser Erkenntnis will die städtische Realschule stärker Rechnung tragen.

Schulleiterin Nina Fröhling und ihr Konrektor Thomas Münch stellten Mittwoch Abend den Lokalpolitiker des Ausschusses Schule, Kultur, Soziales, Sport vor, wie ihrer Meinung nach Bildung in der digitalen Welt aussehen sollte.
„Die Schüler leben schon jetzt in einer digitalen Welt“, erklärte Nina Fröhling. Früher habe man das Lexikon aufgeschlagen. Heute gebe es das in den wenigsten Haushalten überhaupt noch. Onlineshopping sei schon fast Normalität, und auch die Zeitung lesen viele inzwischen digital. Die Realschule Balve stehe vor der Frage, wie sie Digitalisierung sinnvoll im Unterricht verwenden könne.

Fünftklässler starten in Realschule

SV vom 30.08.2018 von Julius Kolossa

Balve - Etwas angespannt waren die 69 Fünftklässler schon, als sie am Mittwoch zum ersten Mal die Realschule betraten. Doch die Anspannung über das, was sie an ihrer neuen Schule für die nächsten sechs Jahre erwartet, wich nach der Begrüßung durch Schulleiterin Nina Fröhling, als Eltern, Geschwisterkinder, Großeltern und Lehrer aufmunternd applaudierten.

Balve. Schule im Zeitalter der Digitalisierung – wie sieht das aus?

Welche Herausforderungen gibt es für Schüler, Eltern, Lehrer? Fragen an Realschulleiterin Nina Fröhling.

WP vom 06.08.2018 von Jürgen Overkott

Thomas Gottschalk hat als Lehrer angefangen, bevor er Entertainer wurde, und er hat einmal erzählt, ein guter Lehrer müsse auch Entertainer sein. Wie sehen Sie das?

Nina Fröhling: Genau so. Die Kinder lernen über Interesse, und die Kinder lernen über die Beziehung zwischen Lehrer und Schüler. Man muss an der Beziehung zwischen Lehrer und Schüler arbeiten. Wenn der Unterricht langweilig wird, interessiert man sich nicht mehr dafür. Es gibt einen Fachbegriff dafür, der im Kern bedeutet: Man muss den Unterricht emotionalisieren. Wenn es also im Unterricht einen spannenden Fall gibt, der zu lösen ist, dann gibt es einen Spannungsbogen von Anfang bis Ende. Der Einstieg ist besonders wichtig. Da muss man die Spannung aufbauen. Ein Experiment kann ein guter Einstieg sein, eine Fragestellung, ein Bild. Man muss auch mit seiner Stimme etwas machen. Wenn all das gelingt, ist der Unterricht gut.

Bauarbeiten an der SRB

WP vom 26.07.2018 von Marcus Bottin

An der städtischen Realschule sowie an allen drei Grundschulen auf Balver Stadtgebiet wird in der unterrichtsfreien Zeit gearbeitet.

Schulen gelten generell nicht als Hort der Ruhe und Beschaulichkeit – nicht einmal in den Sommerferien. Denn: Wenn die Schüler gehen, kommen die Handwerker.
„Wir nehmen jedes Jahr Geld in die Hand, um unsere Liegenschaften aufzupolieren und den Wert zu erhalten“, erklärt Michael Bathe. Der allgemeine Vertreter des Bürgermeisters betont bei einer Ortsbesichtigung, dass es sich dabei um gut angelegtes Geld handele: „Denn wir investieren in die Zukunft. Bei den Schulgebäuden sind wir in Balve wirklich gut aufgestellt – und das ist uns auch wichtig.“
Bauleiter Matthias Hufnagel von der Stadtverwaltung bestätigt die Aussage seines Vorgesetzten: „Ich habe in anderen Städten auch ganz andere Schulen gesehen. Die sparen sich kaputt.“
Foto: Marcus Bottin

Back to top