Sozialtraining

Von Richard Elmerhaus - Hoennezeitung.de
Wenn Carsten Stahl ein Klassenzimmer betritt, dann wird es still. In Balve war es heute Morgen jedoch völlig anders. Denn nachdem Schulleiterin Nina Fröhling weit mehr als 300 Schülerinnen und Schülern der Städtischen Realschule in der rappel vollen Aula einen „Guten Morgen“ gewünscht hatte, brach wenig später riesiger Jubel aus. Der Grund: Fast alle erkannten Carsten Stahl, der seine kriminelle Vergangenheit hinter sich gelassen hat, um seiner neuen Mission zu folgen: Gewaltprävention an Schulen.

„Stoppt Mobbing“!

So heißt sein aktuelles Seminar an der Realschule Balve, das er zur Wertevermittlung von Toleranz und Prävention gegen Mobbing und Gewalt nutzen will. „Uns ist äußerst wichtig, die Positionen der Lehrer zu stärken und den Schülern klar verständlich zu vermitteln, was es für ein Privileg ist, Lernen zu können“, betont Carsten Stahl.
Besseres soziales Miteinander herstellen

„Wenn es uns gelingt, ein besseres soziales Miteinander in den Schulklassen herzustellen, haben wir ein wichtiges Ziel von Camp Stahl umsetzen können“, sagt Carsten Stahl, der sich vor Seminarbeginn mit Schulleiterin Nina Fröhling und Bürgermeister Hubertus Mühling und dessen Stellvertreter Alexander Schulte an einen Tisch gesetzt hatte.
Während des runden Tisches lobte der Dynamiker Carsten Stahl Schulleitung und Bürgermeister für ihren Mut, das Thema Mobbing an Schulen offen anzusprechen. Dazu seien längst nicht alle Schulträger bereit. Stattdessen behaupteten sie: „An unserer Schule gibt es kein Mobbing. Ein Lüge“, so der glasklare Kommentar von Carsten Stahl, der den jungen Leuten aus Balve und Neuenrade durch das Fernsehen bestens bekannt ist.
Als Referent Carsten Stahl in der Realschul-Aula auftauchte, brach riesiger Jubel aus.
stahl 2
Sie kennen die RTL II-Reportage „Stahl:hart gegen Mobbing“: Das Format überzeugte zuletzt Anfang April in der Prime Time mit 6,1 Prozent Marktanteil (14-49) Jahre und bis zu 1,07 Mio. Zuschauer gesamt. In der jungen Zielgruppe erreichte „Stahl:hart“ 8,4 Prozent Marktanteil.
Mit der neuen Reportage widmet sich RTL II einem aktuellen und relevanten Thema und trifft damit den Nerv der Zeit. Das macht sich auch in den sozialen Medien bemerkbar, in denen das Thema viel Zuspruch findet. Der Umgang mit Mobbing wurde positiv aufgenommen und diskutiert. Es meldeten sich zudem viele Menschen, die ihre eigenen Erfahrungen mit Ausgrenzung und Intoleranz gemacht haben.
In „Stahl:hart gegen Mobbing“ besucht Carsten Stahl Schulen in ganz Deutschland, um Opfern zu helfen und Täter wachzurütteln. In der Hönnestadt ist Carsten Stahl jedoch als Unternehmer und nicht als RTL II-Mitarbeiter unterwegs.

Rektorin Nina Fröhling: „Alle Schüler sollen glücklich sein“

Dass sich die Realschule einen so prominenten Referenten einladen konnte, ist diesen Unterstützern zu verdanken: Goldbäckerei Grote, Stadt Balve, Firma Bültmann, Eltern-Euro und dem Förderverein der Realschule Balve. „Für die finanzielle Hilfe bin ich sehr dankbar“, so Rektorin Nina Fröhling, die den Wunsch äußerte: „Ich will, dass alle unsere Schüler glücklich sind.

Um dieses Ziel erreichen zu können, hat sie sich mit dem Schulkollegium und nach Absprache mit Bürgermeister Hubertus Mühling dazu entschlossen, Carsten Stahl in ihr Bildungs-Institut zu holen.

Back to top