Realschule: 63 Anmeldungen ermöglichen drei Eingangsklassen

WP vom 23.02.2018 von Alexander Bange
Balve. 63 Viertklässler sind für das Schuljahr 2018/19 in der Städtischen Realschule Balve angemeldet worden. „Die Zahl ist gut, sie ist sogar wunderbar“, sagt Bürgermeister Hubertus Mühling. Auch in dem weiterführenden Bildungsinstitut ist die Erleichterung groß: „Die vorläufige Anmeldezahl macht drei Eingangsklassen möglich“, berichtet Rektorin Nina Fröhling. Die Erfahrung habe gezeigt, dass in den folgenden Jahren weitere Kinder in den Jahrgangsstufen aufgenommen würden – aus Flüchtlingsfamilien oder Rückläufer aus den Gymnasien.

Steigerungen

Nina Fröhling nennt ein plausibles Beispiel: Die jetzige Jahrgangsstufe 8 der Realschule Balve sei mit 48 Schülerinnen und Schülern gestartet – seinerzeit mit einer Ausnahmegenehmigung der Bezirksregierung Arnsberg. Denn die Mindestanzahl für zweigleisige Stufen liegt aktuell bei 50. Inzwischen würden 62 Kinder in den 8. Klassen unterrichtet. Fröhling: „Steigerungen beo­bachten wir in allen Jahrgangsstufen.“

Viele Anmeldungen aus Neuenrade

Richtig glücklich ist die Rektorin auch über die Anmeldezahlen aus der Nachbarstadt Neuenrade. Zukünftig werden etwa 20 Kinder aus Neuenrade in den drei fünften Klassen der Realschule Balve unterrichtet. „Das zeigt zum einen, dass die Schulform Realschule weiterhin akzeptiert ist, und zum anderen, dass unsere sehr gute Arbeit über die Stadtgrenzen hinaus geschätzt wird“, so Nina Fröhling. Und das, obwohl eine Betreuung bis 16 Uhr nicht im Angebot ist. Es habe zwar Anfragen gegeben, berichtet die Schulleiterin. „Wir haben auch eine Abfrage gestartet, die Resonanz war aber ziemlich gering.“
Schulsystem langfristig gesichert
Das Schulsystem in Balve dürfte langfristig gesichert sein. Zum Vergleich: Für das Schuljahr 2017/18 waren 67 Viertklässler in der Realschule Balve angemeldet worden. Die Zahl der Viertklässler im Stadtgebiet wird sich in den nächsten Jahren um 100 bewegen. „Wir haben die leichte Delle überwunden“, sagt Bürgermeister Hubertus Mühling zufrieden.

Hauptschulbildungsgang

Zudem richtet die Realschule einen Hauptschulbildungsgang ein – erstmals im Schuljahr 2019/20 in der Jahrgangsstufe 7. Seit dem Sommer 2017 werden die Mädchen und Jungen in den Klassen 5 und 6 gemeinsam unterrichtet.

Back to top