Realschüler bewirten Senioren vorbildlich

WP vom 12.12.2017 von Marcus Bottin
Die Adventsfeier der Stadt Balve bot rund 120 Seniorinnen und Senioren einen abwechslungsreichen Nachmittag. In der Aula des Schulzentrums hatten Schüler, Lehrer und Eltern der Städtischen Realschule alles für einen gemütlichen und entspannten Nachmittag vorbereitet.
Hungrig musste kein Besucher den Heimweg antreten, denn die Eltern hatten 50 leckere Torten und Kuchen gebacken, bei denen für jeden Geschmack etwas dabei war. Die Schüler hatten die Aula vorweihnachtlich geschmückt, trugen Gedichte und Lieder vor und kümmerten sich liebevoll darum, dass es den Senioren an nichts mangelte.


Hausaufgaben gemacht

Nachdem Konrektor Thomas Münch die Gäste begrüßt hatte, trat Bürgermeister Hubertus Mühling ans Mikrofon und freute sich über die zahlreichen Gäste, auch wenn in diesem Jahr wohl kein neuer Besucherrekord zu verzeichnen sei. Traditionell gab Mühling einen kleinen Rückblick auf das fast abgelaufene Jahr. Die Stadt Balve habe ihre Hausaufgaben gemacht und den Haushalt verabschiedet. Im Gegensatz zur Regierung in Berlin sei man in der Hönnestadt „flott dabei“.Anschließend erzählte er seinen älteren Zuhörern von der „Frischzellenkur“ für Balve. Die sei schon sehr gut angelaufen und könne mit den neu gestalteten Dorfmittelpunkten von Eisborn und Volkringhausen bereits vollendete Erfolge vorweisen. Dabei ließ Mühling nicht unerwähnt, dass diese Maßnahmen mit erheblichen Fördermitteln umgesetzt wurden.
Für das kommende Jahr plant die Stadt bauliche Veränderungen, die besonders ältere Menschen interessieren könnten. Das Rathaus bekommt einen Aufzug, und auch Bücherei und Volkshochschule werden demnächst ohne beschwerliches Treppensteigen erreichbar sein. Dazu kommen Umbaumaßnahmen im Bürgerbüro und die Fertigstellung des neuen Kindergartens mit Integrationszentrum in Beckum.

Weichgespülte Rock-Songs

Die Musiker der Realschule passten ihre Songs dem Musikgeschmack ihres Publikums an. Trompeter Leon Severin und die drei Sängerinnen Lea Severin, Thabea Müller und Lina Goreski trugen die Rock-Klassiker „It's my life“ und „Final Countdown“ als Weichspüler-Versionen vor.
Konrektor Thomas Münch betonte: „Es bereitet uns stets Spaß und Freude, den älteren Menschen einen fröhlichen Nachmittag zu bereiten.“ Außerdem sei es sehr wichtig, dass die Schüler Kontakt mit älteren Menschen hautnah erlebten. Deren Lob und Dankbarkeit seien für Schüler und Kollegium der schönste Lohn.

Back to top