Schlaue 6

WP vom 13.07.2017 von Alexander Bange
 
Balve. In der Realschule Balve pauken viele kluge Köpfe, wie der Wettbewerb „Schlaue 6“ zeigt. Ein Test, in dem Allgemeinwissen und Scherzfragen, aber auch das Wissen in Deutsch, Biologie, Englisch, Mathematik und Erdkunde geprüft wird. Fragen von Schülern für Schüler der Klasse sechs. 55 von ihnen nahmen teil, und die Schlausten wurden am Mittwoch in der Sparkasse ausgezeichnet.

 

Taschenrechner nicht erlaubt

„Wie heißt der Präsident der USA?“ ist noch eine der einfachen Fragen. Bei „Was ist 16 893 geteilt durch acht?“ müssen die Gehirnzellen dagegen schon angestrengt werden, zumal ein Taschenrechner nicht erlaubt ist. Der eine oder die andere blamiert sich auch schon mal beim amtierenden Fußball-Europameister (falsche Antwort: „Dortmund“) oder bei der Rechtschreibung des höchsten Berges der Welt, wie Jonas Keul berichtet. Der Neuntklässler hat gemeinsam mit Jessica Mocyk (10 c), Insa Schmidt (10 c) und Sebastian Böhm (9 a) den Test ausgearbeitet und korrigiert – unterstützt von SV-Lehrer Stephan Bischoff. Die Höchstpunktzahl erreicht kein Sechstklässler, aber sieben sind nah dran. Sie werden am Mittwoch in den Räumlichkeiten der Sparkasse Balve ausgezeichnet.
Test-Bester ist Finn Lengnick aus Balve (30 Euro Balver Gutschein der Sparkasse). Auf Platz zwei (25 Euro) und drei (20 Euro) folgen Lennart Heinemann (Mellen) und Marvin Brendel (Neuenrade). Jeweils einen 10-Euro-Gutschein erhalten die vier Realschüler, die sich Platz vier teilen: Tim Neuhaus (Mellen), Knud Schennetten (Balve), Jannik Ritter-Borowa (Beckum) und Anna Sophie Busch (Balve).
Gute Abwechslung
„Ich freue mich über so viele junge Gesichter und darüber, dass es so viele schlaue Kinder in Balve und Umgebung gibt“, sagt Sparkassen-Marktbereichsleiter Sebastian Richter. Lehrer Stephan Bischoff ergänzt: „Der Test ist eine willkommene Abwechslung. Die Schüler sehen, wo ihre Stärken und Schwächen liegen, und wo sie noch arbeiten können, um sich zu verbessern.“

Back to top